© rseel

Herzlich Willkommen

GÄCHLINGEN – EIN GUTER BODEN FÜR DIE BLASMUSIK Bereits ab dem Jahr 1898 gab es im Dorf die Bürgermusik Gächlingen. Mit dem Ausbruch des ersten Weltkriegs wurde der Verein dann aber wieder aufgelöst. Erst viel später, 1921, war es wohl das Konzert eines Militärspiels, das einige junge Männer motivierte, am 12. Mai 1921 die heutige Musikgesellschaft Gächlingen zu gründen. Die ersten Jahre waren geprägt von vielen Wechseln in der Spielführung und Geldnöten. Im Jahr 1932 wurde der kantonale Musiktag im Dorf durchgeführt. Dieser brachte in allen Teilen einen grossen Erfolg und ermöglichte im Jahr 1933 die Anschaffung einer Uniform. Die Neuuniformierung brachte auch musikalische Erfolge. Von zwei ausserkantonalen Musikfesten kehrte der Verein loorbeergeschmückt nach Hause. Der zweite Weltkrieg war natürlich auch für das Vereinsleben nicht leicht. Nach dem Krieg wurden grosse musikalische Ziele angepeilt. Die MGG nahm an verschiedenen Musikfesten im In- und Ausland teil. Daraus entstand auch die musikalische Verbundenheit zur Stadtkapelle Wasserburg am Inn. Diese spielte 1961 mit 80 Musikanten in Gächlingen anlässlich der Uniformenweihe. Ein Vereinsbanner fehlte der Musikgesellschaft Gächlingen bis dahin. Im Jahr 1962 wurde anlässlich des kantonalen Musiktags die erste Vereinsfahne geweiht. Das vom damaligen Präsidenten entworfene Sujet ziert heute noch das Vereinsbanner und begleitet die Musikgesellschaft in schönen aber auch schwierigeren Momenten. 1978 wurde schon der vierte Kantonal-Musiktag in Gächlingen durchgeführt. Mit diesem Fest wurde auch die unverwechselbare grüne Uniform eingeweiht. Im Dezember 1981 übergaben die Gächlinger Musikanten als erster Verein im Kanton Schaffhausen die Direktion einer Frau. Anita Heller-Götze führte die Musikbegeisterten zielstrebig und mit viel Ausdauer. Der nächste Meilenstein in der Vereinsgeschichte war 1996. In diesem Jahr durfte die MGG das 75 jährige Bestehen feiern und zusammen mit dem gemischten Chor den Kant. Musiktag mit Neuinformierung durchführen. 1999 übernahm Max Hell die Direktion. Unter seiner fachkundigen Leitung wagte sich der Verein erstmals bei den Marschmusikparaden an Evolutionen, die beim Publikum begeistert aufgenommen wurden. Im Jahr 2005 hat damaliger Vice-Dirigent und aktives Mitglied Bruno Züst den Taktstock übernommen und diesen erst 2015 wieder abgegeben. Im Jahr 2007 hat die Musikgesellschaft Gächlingen zusammen mit der Musikgesellschaft Löhningen den Kantonal Musiktag erfolgreich durchgeführt. Nachdem um die Jahrtausendwende herum der Mitgliederbestand auf ca. 20 Aktive gesunken ist, ist dieser dank der Ausbildung in der Blasmusikschule Klettgau-Neuhausen mit jungen Musikantinnen und Musikanten, aber auch mit Eintritten von arrivierten Bläserinnen und Bläsern aus der Region wieder auf 30 Personen angewachsen. Heute zählt die Musikgesellschaft Gächlingen knapp 30 Aktivmitglieder und steht aktuell unter der musikalischen Leitung des Vizedirigenten Christian Salvisberg.
Musikgesellschaft Gächlingen

Neuuniformierung

© rseel

Herzlich Willkommen

GÄCHLINGEN – EIN GUTER BODEN FÜR DIE BLASMUSIK Bereits ab dem Jahr 1898 gab es im Dorf die Bürgermusik Gächlingen. Mit dem Ausbruch des ersten Weltkriegs wurde der Verein dann aber wieder aufgelöst. Erst viel später, 1921, war es wohl das Konzert eines Militärspiels, das einige junge Männer motivierte, am 12. Mai 1921 die heutige Musikgesellschaft Gächlingen zu gründen. Die ersten Jahre waren geprägt von vielen Wechseln in der Spielführung und Geldnöten. Im Jahr 1932 wurde der kantonale Musiktag im Dorf durchgeführt. Dieser brachte in allen Teilen einen grossen Erfolg und ermöglichte im Jahr 1933 die Anschaffung einer Uniform. Die Neuuniformierung brachte auch musikalische Erfolge. Von zwei ausserkantonalen Musikfesten kehrte der Verein loorbeergeschmückt nach Hause. Der zweite Weltkrieg war natürlich auch für das Vereinsleben nicht leicht. Nach dem Krieg wurden grosse musikalische Ziele angepeilt. Die MGG nahm an verschiedenen Musikfesten im In- und Ausland teil. Daraus entstand auch die musikalische Verbundenheit zur Stadtkapelle Wasserburg am Inn. Diese spielte 1961 mit 80 Musikanten in Gächlingen anlässlich der Uniformenweihe. Ein Vereinsbanner fehlte der Musikgesellschaft Gächlingen bis dahin. Im Jahr 1962 wurde anlässlich des kantonalen Musiktags die erste Vereinsfahne geweiht. Das vom damaligen Präsidenten entworfene Sujet ziert heute noch das Vereinsbanner und begleitet die Musikgesellschaft in schönen aber auch schwierigeren Momenten. 1978 wurde schon der vierte Kantonal-Musiktag in Gächlingen durchgeführt. Mit diesem Fest wurde auch die unverwechselbare grüne Uniform eingeweiht. Im Dezember 1981 übergaben die Gächlinger Musikanten als erster Verein im Kanton Schaffhausen die Direktion einer Frau. Anita Heller-Götze führte die Musikbegeisterten zielstrebig und mit viel Ausdauer. Der nächste Meilenstein in der Vereinsgeschichte war 1996. In diesem Jahr durfte die MGG das 75 jährige Bestehen feiern und zusammen mit dem gemischten Chor den Kant. Musiktag mit Neuinformierung durchführen. 1999 übernahm Max Hell die Direktion. Unter seiner fachkundigen Leitung wagte sich der Verein erstmals bei den Marschmusikparaden an Evolutionen, die beim Publikum begeistert aufgenommen wurden. Im Jahr 2005 hat damaliger Vice-Dirigent und aktives Mitglied Bruno Züst den Taktstock übernommen und diesen erst 2015 wieder abgegeben. Im Jahr 2007 hat die Musikgesellschaft Gächlingen zusammen mit der Musikgesellschaft Löhningen den Kantonal Musiktag erfolgreich durchgeführt. Nachdem um die Jahrtausendwende herum der Mitgliederbestand auf ca. 20 Aktive gesunken ist, ist dieser dank der Ausbildung in der Blasmusikschule Klettgau-Neuhausen mit jungen Musikantinnen und Musikanten, aber auch mit Eintritten von arrivierten Bläserinnen und Bläsern aus der Region wieder auf 30 Personen angewachsen. Heute zählt die Musikgesellschaft Gächlingen knapp 30 Aktivmitglieder und steht aktuell unter der musikalischen Leitung des Vizedirigenten Christian Salvisberg.
Musikgesellschaft Gächlingen

Neuuniformierung